Menü

INDUSTRIEcamp

BarCamp für Wissenschaft und Wirtschaft rund um die Industrie

Das INDUSTRIEcamp diente dem interdisziplinären Wissens- und Erfahrungsaustausch, als Pitch-Bühne für Industrie-Kooperationen, Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie der Arbeit an gemeinsamen Themen in kleinen Gruppen.


Das 2. INDUSTRIEcamp fand statt am
Dienstag, 8. Mai 2018, 13 bis 20 Uhr
an der Hochschule Aalen.

Unkonferenz & BarCamp

Das INDUSTRIEcamp war ein sich selbst organisierendes Themen-BarCamp. Alle Teilnehmer brachten mit, was sie bewegt. Es erwartete sie ein Tag voller Informationen zu aktuellen Themen der Industrie. Ihre Expertise war genauso gefragt wie ihre Anliegen.

Anmelden & Mitgestalten

Die aktive Mitwirkung der Teilnehmer:innen trug zum Gelingen des INDUSTRIEcamps bei. Ob Teamwork in Arbeitsgruppen, Erfahrungsaustausch, Präsentation von Prototypen, Impulsvortrag mit Diskussion oder eine kollegiale Beratung in kleiner Runde bei Tee & Kaffee – alles war willkommen.

Gewinn & Nutzen

Das Besondere am INDUSTRIEcamp: Jede:r konnte ihren:seinen Nutzen für sich und ihre:seine Organisation aktiv gestalten. Das, was in konventionellen Konferenzen nur am Rande möglich ist, war hier Programm: Der wertschätzende Austausch unter Gleichgesinnten zu den Themen, die die Teilgebenden bewegten.

Aus unserem Archiv

Generalistentum und Spezialisierung für die Massenproduktion

Das Kräfteverhältnis innerhalb der Wertschöpfungskette der Automobilindustrie verändert sich zurzeit sehr dynamisch und sprunghaft. Was bedeutet die Disruption aus Sicht eines ostwürttembergischen Mittelständlers? Worauf kommt es in der Transformation an, um den Betrieb zukunftsrobust und erfolgreich zu positionieren? Wie gelingt es, die Belegschaft mitzunehmen – im Sensibilisieren für die Dringlichkeit zur Veränderung, ohne in eine Angststarre zu verfallen? Ich sprach mit Markus Kimpel, Geschäftsführer des Automobilzulieferers AKS / AMT, darüber, wie die Firmengruppe diesem Umbruch begegnet.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 19.07.2018

Design Thinking für die Industrie

Worauf fokussieren wir uns in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen: Auf die Verbesserung der Merkmale? Wie entwickeln wir (echte) Innovationen? Wie können Workshops und Arbeitsgruppen wieder mehr Spaß machen? Im Rahmen vom INDUSTRIEcamp 2018 fand ein Design Thinking Workshop statt, bei dem die Methode und auch die Denkweise dieses Vorgehens selbst erlebt werden konnte. Zur Session-Dokumentation.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 06.06.2018

Umgang mit psychologischen Belastungen - Stellhebel?

Arbeit ist heute körperlich weniger anstrengend. Arbeitsunfälle kommen dank hoher Sicherheitsstandards seltener vor. Jedoch wurden Arbeitswelten hauptsächlich auf Effizienz und höchste Produktivität optimiert. Der Mensch unterwirft sich zunehmend dem Takt der Maschinen (statt umgekehrt). Eine große Aufgabe ist daher, Arbeitswelten so zu gestalten, dass sie auch den seelischen Bedürfnissen der Menschen besser gerecht werden. Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 05.06.2018

"Silicon Valley Ostwürttemberg"?

Wo gehe ich heute als mittelständisches Unternehmen hin, wenn ich eine pfiffige Idee habe? Wie gelingt die Digitalisierung in meinem klassischen Maschinenbau? An wen wende ich mich, wenn ich einen 3D-Druck haben will? Wie finde ich Start-ups aus der Region zur Kooperation und Kollaboration? Die “Gelben Seiten” sind es wohl eher nicht, die mir hier weiterhelfen. Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 05.06.2018

Additive Fertigung: Schulung / Know-how Aufbau für 3D-Druck in KMU

Zu Additive Manufacturing (AM) wird an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, Universitäten und Instituten intensiv geforscht. Man liest viel in Zeitungen, Fachjournalen usw. Doch noch nicht überall in den Betrieben ist das Thema angekommen. Dabei bietet die neue Technologie gerade für klassische Bereiche des Maschinenbaus erhebliches Potential. Wie gelingt es, dass Konstrukteure den Mehrwert additiver Produktionstechnologien erkennen? Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018 mit erfolgreichen Fallbeispielen aus Baden-Württemberg.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 04.06.2018

Biologisierung der Wertschöpfungskette

Mit der Bioökonomie soll die Wirtschaft nachhaltiger werden. Ziel ist die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien zur Verbesserung der Wertschöpfungskette. Fokussiert auf die Branchen Metall, Steine, Keramik, Erden wurden verschiedene zentrale Fragestellungen diskutiert. Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 04.06.2018

Lebenslanges Lernen in digitalen Zeiten — wie viel Selbstverantwortung ist drin?

Wissen hat nur noch kurze Lebensdauer (veraltet schnell). Wie diesem Zustand begegnen? Was fordern? An wen Forderungen richten? Ziel der Session war, ein gemeinsames Verständnis dafür zu entwickeln und in Austausch zu kommen, Lösungsansätze für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu entwickeln. Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 02.06.2018

Ermächtigung von Mitarbeitern zur Weitergabe ihrer Kompetenzen

Training und Unterweisung in der Industrie (= Training / Teaching within Inudstry, TWI) und Dualität bzw. Polarität von Langsamkeit und Geschwindigkeit in Prozess-Veränderungen (Layered Process Audit, LPA) zielt darauf, den untersten Führungsebenen Fähigkeit zur Unterweisung mitzugeben. (Gute) Standards entstehen durch eine gute Beziehung untereinander, durch Unterweisung und kontinuierliches, nicht zu früh beendetes Üben. Die wirklichen Fragen tauchen im Tagesgeschäft auf – daher ist es wichtig, dranzubleiben. Zur Session-Dokumentation vom INDUSTRIEcamp 2018.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 01.06.2018

INDUSTRIEcamp 2018: Medien-Echo

60 TeilgeberInnen und Teilgeber aus Wissenschaft und Wirtschaft. 11 Sessions zu technischen, unternehmerischen wie gesellschaftspolitischen Fragestellungen der Beteiligten. Rundum das INDUSTRIEcamp 2018 in Aalen wurden auch in diesem Jahr interessante Publikationen veröffentlicht

Weiterlesen

Veröffentlicht: 31.05.2018

Kluger Kopf und Macher

Digitalisierung und Industrie 4.0, Elektromobilität und Erneuerbare Energien, Unternehmensführung und Start-up-Förderung – die Hochschule Aalen ist forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in BaWü. Gespräch mit Rektor Prof. Schneider über seine Vision von der Zukunft, und wie er in Kooperation mit Unternehmen seine Ideen umsetzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 24.04.2018

Austausch von Wirtschaft und Wissenschaft

Presse-Info. Weiterbildung und Netzwerken beim INDUSTRIEcamp an der Hochschule Aalen: Das Themen-BarCamp für die Industrie dient als Pitch-Bühne für Industriekooperationen, Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Teilnehmer.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 22.03.2018

Gemeinsam stark für die Region

Seit November 2016 vertritt sie die Interessen von rund 32.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Ostwürttemberg. Als Hauptgeschäftsführerin der IHK setzt sich Michaela Eberle für ein Netzwerk mit hoher Umsetzungskompetenz ein.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 21.03.2018

Foto: Peter Kruppa

Du bist INDUSTRIEcamp

Deine (Un)Konferenz – Deine Inhalte

Zukunft aktiv zu gestalten und anspruchsvolle Aufgaben zu lösen – dafür braucht es Experten mit Anfängergeist. Es braucht Kooperation und Kollaboration über organisationale Grenzen von Unternehmen und Wissenschaften hinweg. Mit dem INDUSTRIEcamp eröffneten wir den kollegialen Dialog unter Fachleuten der Industrie.

Es ging uns darum, den Technologie- und Wissenstransfer zu fördern. Damit dies besser gelingt als bisher, setzten wir auf ein Veranstaltungsformat, das einen Austausch auf Augenhöhe zu den Themen ermöglicht, die den Teilnehmern wichtig und wertvoll waren. Wir boten den Rahmen, aktuelle Vorhaben und Ideen zu prüfen und weiterzuentwickeln. Alle waren aufgerufen, ihre Fragen, ihre Erkenntnisse, ihre Ideen als Diskussionsgrundlage einzubringen.

Das INDUSTRIEcamp richtete sich an
Forscher,
Entwickler,
Wissenschaftler,
Jungakademiker,
Unternehmer,
Führungskräfte,
Intrapreneure,
Studenten,
Auszubildende.

Um einen regen Austausch in kleinen Gruppen gewährleisten zu können,
war die Zahl der Teilnehmer auf 100 begrenzt.

Foto: Peter Kruppa

Das INDUSTRIEcamp ist eine Initiative in Kooperation von